April 2021
Kategorie: Unternehmensnachrichten
Von: Markus Sautter

Markus Gummich leitet Entwicklung & Konstruktion


Markus Gummich

Markus Gummich übernimmt bei GEIGER Antriebstechnik die Leitung der Entwicklung & Konstruktion.

Der Diplom-Ingenieur mit Schwerpunkt Elektromechanik bringt langjährige Erfahrung in der Automatisierungstechnik und Systemelektronik mit.

GEIGER ist bekannt für besonders leise und langlebige Antriebe für den Sicht- und Sonnenschutz. Die Weiterentwicklung der Systeme wird nun durch Markus Gummich vorangetrieben. Der erfahrene Ingenieur ist Experte für die effiziente Konstruktion, intelligente Steuerung und industrielle Fertigung von global einsetzbaren Antriebs- und Automatisierungslösungen.

„Bewegliche Systeme für den Sicht- und Sonnenschutz gewinnen weltweit an Bedeutung, denn die Anforderungen an die Energieeffizienz und den Komfort von Gebäuden steigen“ sagt Markus Gummich. „GEIGER ist dank hoher Kompetenz und Fertigungstiefe in der Lage, für unterschiedliche Einsatzbereiche optimale Lösungen zu bieten. Und ich freue mich sehr, diese nun mitgestalten zu können.“

Mit den Jalousiemotoren der Baureihe GJ56 und den Rohrmotoren der SOLIDline und der TECline liefert GEIGER leise, kosten- und marktgerechte Elektro-Antriebe auf höchstem Qualitätsniveau. Ein gutes Zusammenspiel von Elektronik und Mechanik ermöglicht dabei, dass die Antriebslösungen sowohl autark als auch im Smart Home intelligent vernetzt zum Einsatz kommen können.

Für die leisen Antriebs-Allrounder will Markus Gummich durch gezielte Optimierungen zusätzliche Vorteile für die Kunden schaffen, etwa durch weitere Steigerung der Energieeffizienz und Intelligenz der Antriebe. So lassen sich Rollladen, Markisen und Screens sowie Raffstores, Pergolen und Schirme noch bequemer auf Knopfdruck oder vollautomatisch betreiben.

Markus Gummich (57) stammt aus Engers am Rhein. Nach dem Abitur absolvierte er zunächst zwei Ausbildungen in einem Maschinenbauunternehmen. Als fertiger Elektroanlageninstallateur und Energieanlagenelektroniker studierte er Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt „Elektromechanische Konstruktionen“ an der Technischen Hochschule Darmstadt. Seit 1991 ist er für die Entwicklung und Produktion von Elektroantrieben in Leistungsbereichen zwischen 1 W und 1 MW zuständig, seit 2001 in leitenden Stellungen.